Donnerstag, 11. April 2013

Langfristige Gelenkgesundheit mit der Kraft der Natur


Langfristige Gelenkgesundheit mit der Kraft der Natur

Die langfristige Gesundheit unserer Gelenke bis ins hohe Alter stellt keine Selbstverständlichkeit dar und sehr häufig leiden Menschen ab einem bestimmten Alter unter erheblichen Problemen an den verschiedensten Gelenken. Häufig resultieren diese altersbedingten Gelenkschmerzen und auch Versteifungen aus über viele Jahre unbemerkte Verschleißerscheinungen, die nicht selten mit einer Unterfunktion der Gelenkknorpel in Verbindung stehen. Nun fragt sich der aufmerksame Leser vielleicht, welche Funktion diese Gelenkknorpel eigentlich aufweisen und wie deren ideale Funktionalität gewährleistet werden kann, damit es nicht zu Verschleißerscheinungen in den Gelenken kommt.

Die Knorpel schützen die Gelenke

Von Natur aus stellen die Gelenkknorpel eine hochfunktionelle Schutzeinrichtung für die Gelenke dar und verhindern einen Verschleiß der knöchernen Gelenkkomponenten. Vereinfacht ausgedrückt kann man sich die Gelenkknorpel als "Stoßdämpfer" in jedem Gelenk des Menschen vorstellen, welche die durch die Bewegungen auf die Gelenke einwirkenden Belastungen effektiv abfedern. Hierfür müssen die Gelenkknorpel natürlich eine entsprechend hohe Stabilität und auch Elastizität aufweisen. Um sich weitere Informationen zu den Gelenkknorpeln und deren Funktion und Zusammensetzung einzuholen, kann der Interessierte einmal den Blog  sport-fitness-gesundheit.de besuchen, auf welchem in regelmäßigen Abständen die verschiedensten Artikel aus den Bereichen "Gesundheit, Ernährung und Sport" veröffentlicht werden. Im nächsten Abschnitt wird nun erläutert, wie man dauerhaft für ideal funktionierende Gelenkknorpel sorgen kann.

Die Gelenkknorpel benötigen bestimmte Nährstoffe
Damit die Gelenkknorpel auch dauerhaft ihre wichtige Schutzfunktion für die Gelenke gewährleisten können, sind die Knorpelzellen auf ganz bestimmte, natürliche Nährstoffe angewiesen, die dem Körper regelmäßig zugeführt werden müssen. Unter diesen Nährstoffen nehmen die sogenannten Glucosamine einen besonders wichtigen Stellenwert ein, denn diese Aminozuckerverbindungen sorgen für den Erhalt und für den Aufbau der Knorpelmasse. Doch auch das Chondroitin erweist sich in Bezug auf die Gelenkgesundheit und auf die optimale Funktionalität der Gelenkknorpel als sehr wichtig, denn dieser Gelenknährstoff sorgt für eine optimale Stabilität und auch Elastizität der Knorpelzellen. Beide diese speziellen Nährstoffe bieten dem Menschen eine sehr gute Möglichkeit, langfristig für die Gesundheit der Gelenke zu sorgen, sofern sie regelmäßig konsumiert werden. Doch wie können dem Körper diese Nährstoffe in einer idealen Menge zugeführt werden?

Eine ausgewogene Ernährung ist wichtig!

Für eine ideale Versorgung des Körpers mit diesen wichtigen Gelenknährstoffen ist eine ausgewogene und gesunde Ernährung unausweichlich. Grundsätzlich kommt das Glucosamin in vielen Krebsen und weiteren Schalentieren vor und das Chondroitin ist vor allem in den verschiedensten Fischarten enthalten. Zudem finden sich in der Apotheke, Drogerie und auch im Internet mittlerweile verschiedene, rein natürliche und rezeptfreie Präparate, welche diese beiden wichtigen Nährstoffe in einer hohen Dosierung enthalten und die sehr gut ergänzend für die Nährstoffversorgung der Knorpelzellen eingesetzt werden können.

Gastartikel von Sabine Hertz

Keine Kommentare:

Kommentar posten